Darmkrebs-Vorsorge


Jährlich werden allein in Deutschland rund 60.000 Fälle von Darmkrebs diagnostiziert. Davon sterben hierzulande rund 30.000 Menschen an dieser Erkrankung. Viele könnten gerettet werden, wenn der Krebs frühzeitig entdeckt worden wäre, doch Darmkrebs ist eine „stille“ Krankheit. In den meisten Fällen gibt es keinerlei Warnzeichen. Kommt es zu spürbaren Symptomen, ist die Erkrankung nicht selten bereits fortgeschritten und eine Heilung erschwert.
Noch immer nutzen nur wenige Menschen über 55 Jahren das Angebot der Krankenkassen zur Vorsorge. Darmkrebs ist heilbar – wenn er rechtzeitig erkannt wird.
Die Auswertung der Daten von mehr als 9000 Patienten aus einer gastroenterologischen Schwerpunktpraxis zeigt beispielhaft, dass die Vorsorge – Darmspiegelung ab dem 56. Lebensjahr effektiv dazu beiträgt, die Darmkrebssterblichkeit in Deutschland zu verringern.
Im Herbst 2002 wurde die Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs ab dem 56. Lebensjahr in das deutsche Krebsfrüherkennungsprogramm aufgenommen. Gleichzeitig hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung als für die vertragsärztliche Versorgung zuständige Institution mit Maßnahmen wie Hygienekontrollen und Qualitätsvorschriften für die Durchführung dieser Untersuchungsmethode einen hohen Sicherheitsstandard festgelegt.
Darmkrebs steht auf der Liste der Krebstodesursachen an zweiter Stelle. Durch den breiten Einsatz der Vorsorge-Koloskopie (Vorsorge-Darmspiegelung) soll die Sterblichkeit in Deutschland in den nächsten zehn Jahren deutlich sinken. Es gibt viele Hinweise, dass dies gelingen kann.
In einer Studie wurden Patienten aus der Vorsorgedatei, die zur reinen Vorsorge kamen, mit Patienten verglichen, bei denen bereits der Verdacht auf Darmkrebs bestand. Von den 46 Patienten mit Darmkrebs in der Vorsorgegruppe waren vier Jahre nach Beginn des Vorsorgeprogramms nur zwei Patienten verstorben. Diese Todesfälle waren jedoch keine Folge der Krebskrankheit! In der anderen Gruppe verstarben 20 von 100 Patienten an den Folgen der Tumorkrankheit!
In der Vorsorgegruppe wurden 93,5 % der Krebsfälle im Frühstadium entdeckt. Diese haben eine exzellente Prognose. Nutzen Sie die Früherkennung (Vorsorge). Sie ist die wichtigste Waffe gegen Darmkrebs. Eine wichtige Aufgabe der Darmkrebsvorsorge ist es, die Vorstufen von Darmkrebs, sogenannte Darmpolypen, zu entdecken und sofort zu entfernen.